Therapie des Darms

 
 

Die Häufigkeit von entzündlichen Darmerkrankungen steigt kontinuierlich. Mittlerweile betreffen sie schon einen beträchtlichen Teil unserer Bevölkerung. Am Beginn stehen oft chronische Verdauungsbeschwerden, ausgelöst durch Mangelausscheidung und Fehlernährung.

 
 
 
 

Die virtuelle Colonoskopie zeigt uns anschauliche 3D-Abbilder des Dickdarms: Im Laufe des Lebens verändern sich bei vielen Menschen Lage und Verlauf des Darms - es kommt zu Beschwerden.

 
 

Häufig gestellte Fragen …

1Ist eine spezielle Vorbereitung bei Verstopfung notwendig?
Generell ist für die Colon-Hydro-Behandlung bei Darmträgheit keine spezielle Vorbereitung nötig. Bei hartnäckiger Verstopfung hat es sich dennoch als hilfreich erwiesen, durch einige gezielte Maßnahmen am Tag vor Behandlungsbeginn optimale Behandlungsbedingungen zu schaffen, um einen Therapieerfolg schon ab der ersten Behandlung zu ermöglichen. Wir beraten dazu gegebenenfalls schon bei der Terminvereinbarung.
2Darf man in der akuten Phase eine Behandlung durchführen?
Allgemein gilt die Regel, dass bei entzündlichen Darmerkrankungen erst nach Abklingen des akuten Schubes therapiert wird. In diesen Fällen starten wir mit einer ärztlichen Abklärung und Beratung über den passenden Zeitpunkt des Therapiebeginns schon im Vorfeld. Anders ist die Situation bei akuter Verstopfung, z.B. nach einer Reise, oder akuten Beschwerden bedingt durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z.B. Hautausschläge, Übelkeit, Kopfschmerzen): hier bringt die Colon-Hydro-Behandlung unmittelbar Erleichterung - und sollte so rasch wie möglich durchgeführt werden.
3Ich habe Parasiten, hilft da eine Colon-Hydro-Therapie?
Die Colon-Hydro-Behandlung hilft dem Darm dabei, sich von seinen unerwünschten "Bewohnern" zu reinigen, indem sie die Pararsiten, zusammen mit den alten Stuhlresten mit ausschwemmt - und dadurch schon einmal erheblich dezimiert. Dies erleichtert die weiteren notwendigen Therapiemaßnahmen erheblich. Am besten setzt man die Spülungen schon zu Beginn der Parasitenbehandlung ein. Wir erleben oft, dass ein Parasitenbefall erst sozusagen "zufällig" im Rahmen einer Colon-Hydro-Behandlung erkannt wird! In diesen Fällen wird dann eine gezielte Anti-Parasitentherapie in die laufende Kur mitintegriert.
 

 

  • Verstopfung, Blähungs- oder Durchfallneigung
  • Reizdarm, Colitis, Morbus Crohn
  • Parasitenbefall bzw. Pilzbelastung
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Leaky Gut